"Die Kunst des Liebens"

von Markus Kummer (Regensdorf / Zürich)
 
Vor ein paar Tagen habe ich wieder einmal in ein älteres Buch meiner Bibliothek geschaut: Erich Fromm’s «die Kunst des Liebens» aus dem Jahre 1956. Dabei fiel mir ein Zitat auf: «Liebe ist eine Aktivität und kein passiver Akt. Sie ist etwas, das man in sich selbst entwickelt, nicht etwas, dem man verfällt. Ganz allgemein kann man den aktiven Charakter der Liebe so beschreiben, dass man sagt, sie ist in erster Linie ein Geben und nicht ein Empfangen». So aktuell, so einfach und doch so schwer.