FAQs


Fragen zur Paarberatung


Mit welchen Anliegen kann ich zu Ihnen kommen?

  • Bei Problemen und Fragen in und zu der Beziehung. 
  • Wenn Sie merken, dass beide Partner unterschiedliche Bedürfnisse haben. 
  • Wenn sich die Lebensumstände verändert haben (zum Beispiel durch Kinder, Berufstätigkeit, Pensionierung). 
  • Wenn Konflikte Ihren Alltag dominieren und Sie diese lösen möchten. 
  • Wenn Sie merken, dass externe Impulse bereichernd sein könnten. 
     

Geht das nur zweit? 

Nein, in bestimmten Situationen bietet sich im Zusammenhang mit Partnerschaftsthemen auch Einzelberatung an. Zum Beispiel dann, wenn der Partner oder die Partnerin nicht bereit ist für eine gemeinsame Beratung. Oder wenn Unsicherheit darüber besteht, ob die Beziehung fortgeführt werden soll, bei Erziehungsschwierigkeiten, bei Fragen bezüglich Trennung oder Scheidung oder bei Problemen mit der Familie oder Verwandtschaft. 
 

Welche kosten kommen auf mich zu?

Unsere Tarife richten sich nach dem steuerbaren Jahreseinkommen. Die genaue Liste finden Sie hier (Link). 
 

Wie läuft ein erstes Gespräch ab?

Sie lernen die Beraterin/den Berater an der von Ihnen ausgewählten Beratungsstelle kennen. Dieser/diesem legen Sie Ihr Anliegen und Ihre Probleme dar. Die Beraterin/der Berater wird Fragen dazu stellen, und gemeinsam suchen Sie nach ersten Schritten, um die Probleme zu lösen. Zudem wird die Tarifstufe geklärt und allenfalls ein Folgetermin vereinbart. 

Sind Termine abends und am Samstag möglich?

Teilweise bieten unsere Beraterinnen und Berater abends Termine an. Wenn Sie selbst über die Website einen Termin buchen, sind die freien Termine ersichtlich. Am Wochenende sind keine Termine möglich. 

Wie oft kommt man zur Beratung?

Das kommt auf die Situation an. Wenn Ihre Probleme akut sind, können wöchentliche Gespräche sinnvoll sein, sobald es bessergeht, sind die Intervalle länger. Dies wird individuell in der Beratung vereinbart. 

Wie lange dauert eine Sitzung?

Das Einzelgespräch dauert in der Regel 60 Minuten, das Paargespräch 75 bis 90 Minuten.

Kann ich die Beraterin/ den Berater wechseln? 

Sollten Sie sich bei der gewählten Beratungsperson nicht wohl fühlen, können Sie selbstverständlich die Beraterin oder den Berater wechseln. In fast allen unserer Beratungsstellen arbeiten mindestens zwei Fachpersonen. 

Wie kann ich meinen Termin stornieren?

Sie können über den Link im Bestätigungs-E-Mail den Termin stornieren. Bitte beachten Sie zusätzlich die aktuell gültigen AGB (Link), um zu erfahren, bis wann der Termin kostenfrei abgesagt werden kann. 

Kann ich meinen Termin verschieben? 

Sie können am einfachsten über den Link im Bestätigungs-E-Mail den Termin verschieben.  


Fragen zur Mediation


Was ist eine Mediation? 

Mediation bedeutet aushandeln. Sie treffen auf eine Mediatorin und einen Mediator – jeweils eine Frau und einen Mann – eine Person davon mit psychosozialem, die andere mit juristischem Hintergrund. Zu viert werden die Themen gesammelt, die Sie regeln wollen (bei einer Trennung) oder müssen (bei einer Scheidung). Diese arbeiten Sie dann Punkt für Punkt ab, sodass am Ende der Beratungen eine Konvention vorliegt. 

Wie viele Sitzungen braucht man? 

Das ist sehr individuell. Wenn sich das Paar in groben Zügen einig ist und nur noch Details ausgearbeitet werden müssen, können drei Sitzungen reichen. Wird es etwas komplizierter mit Wohneigentum usw., benötigt man sicher fünf Sitzungen. Wenn grössere Probleme auftreten, können durchaus auch mehr Sitzungen nötig werden. Am besten besprechen Sie dies zu Beginn mit Ihren Beratungspersonen.

Warum werden bei einer Sitzung, die 60 oder 90 Minuten dauerte,
75 oder 105 Minuten in Rechnung gestellt?

Ab der zweiten Mediationssitzung kommen zu der effektiven Beratungszeit jeweils noch 15 Minuten für die Vor- bzw. Nachbereitung hinzu. Dies ist in den allgemeinen Bedingungen festgehalten (Link?). 

Was passiert mit der Konvention?

Wenn die Konvention für die Trennungszeit gilt, behält jede Partei ein Exemplar für sich. Im Falle einer Scheidungskonvention reichen Sie diese zusammen mit den Unterlagen, gemäss Weisung des juristischen Mediators, an das für Sie zuständige Bezirksgericht für die Scheidung ein. 

Das Gericht wird Sie dann vorladen, die Konvention überprüfen und, wenn alles in Ordnung und schlüssig ist, die Scheidung aussprechen. 

Kann ich mich vor Gericht von den Mediatoren vertreten lassen? 
Dies ist nicht möglich. Während der Mediation werden alle nötigen Unterlagen erarbeitet, um sich selber vor Gericht vertreten zu können.