zurück

Unzufrieden, seitdem wir Eltern sind

Unzufrieden seitdem wir Eltern sind Seit einiger Zeit bin ich sehr unglücklich mit der Beziehung zu meiner Frau. Seit der Geburt unserer Tochter (1.5) verstehen wir uns nicht mehr, haben viel Streit und auch das Liebesleben ist ziemlich eingeschlafen. Ich liebe sie aber erkenne sie kaum wieder und möchte die Beziehung so wie sie momentan ist nicht weiterführen. Soll ich mich trennen oder was kann ich noch unternehmen?
 
Viele Paare stellen fest, dass der Traum einer Familie nicht nur mit Positivem verbunden ist, sondern beide Partner meist auch ziemlich auf die Probe gestellt werden. Die vielen Veränderungen sind zwar völlig normal, aber auch extrem belastend. Meist haben beide Partner den Eindruck, sich in den neuen Rollen völlig für die Familie aufzuopfern und fühlen sich vom anderen nicht verstanden. Das führt schnell zu Auseinandersetzungen und gegenseitigen Vorwürfen. 
Meistens lohnt es sich aber nochmals alle Hebel in Bewegung zu setzen um die Beziehung zu retten. Dafür braucht es Gespräche darüber, was für Sie beide durch die neue Situation schwierig ist und wie Sie versuchen mit den Herausforderungen umzugehen. Nur dann können Sie das Verhalten Ihrer Partnerin nachvollziehen und umgekehrt. 
Versuchen Sie auch Ihr eigenes Verhalten zu überdenken: fragen Sie sich einmal ganz kritisch, was Ihr eigener Beitrag zu den Konflikten sein könnte. Vielleicht schaffen Sie es, sich in die Position Ihrer Frau hineinzuversetzen und ihr mit Verständnis und Dankbarkeit für das, was sie tut, zu begegnen. Womöglich kann sie dann auch Ihre Leistungen anerkennen, die Sie für die Familie erbringen. 
Um das Positive zu pflegen und eine Basis für eine gemeinsame Sexualität zu haben, ist es wichtig neben der Elternrolle auch weiterhin ein Paar zu sein. Meine Empfehlung ist, regelmässig Zeiten nur zu zweit einzuplanen, in denen Sie sich persönlich austauschen und Angenehmes unternehmen. Dies schafft auch Raum für körperliche Begegnungen, in ganz verschiedenen Formen. Fragen Sie sich, was Ihnen und Ihrer Frau Spass macht, was Sie beide entspannt und Ihnen gut tut. Sollten Sie es mit eigenen Kräften nicht aus der Krise schaffen, kann auch eine Paarberatung sinnvoll sein, um die momentane Situation gemeinsam zu reflektieren. 
 
Dieser Artikel ist erschienen im Stadt-Anzeiger Opfikon Glattbrugg
Artikel zum Download